Skitour Großer Zellerhut, 9. Jän. 2011

Es sollte eine Hochwintertour bei Pulverschnee werden aber es wurde eine verfrühte Frühjahrsskitour mit Schneeverhältnissen, die man einfach nur als "unfahrbar" bezeichnen kann.

 

Wir stiegen von Hechtensee über den Hutgraben auf den Zellerhut an. Ca. 250 Hm unterhalb der Gipfels verliesen wir den Graben Richtung Westen und steigen über den breiten Rücken auf. Dies ist zwar etwas weiter als der direktere Anstieg, ist aber landschaftlich seh schön und (bei besseren Schneeverhälnissen) weniger lawinengefährdet als der dierkelte Anstieg über den Hutgraben

 

Schon beim Aufstieg merkten wir, dass der Schnee großteils hart und zerspurt war. Ob der hohen Temperaturen hofften wir aber, dass bei der Abfahrt der Schnee schon etwas weicher und damit besser befahrbar werden würde. Weicher wurde er auch, allerdings nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten: Kaum setze man einen Schwung auf hartem, tragfähigem Harsch, schon brach der Harschdeckel beim nächsten Schwung und wieder einen Schwung später gab es tiefen, schweren Sulz. Aber schon wieder einen Schwung später konnte es wieder pickelhart sein.

 

Die Abfahrt forderte uns daher schwer und von den vierzehl Teilnehmern an der Tour war gerde einmal einer in der Lage die Abfahrt in einem "würdevollen" Stil zu bewältigen.

Loading
Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Sollenau-Felixdorf
ANZEIGE
Angebotssuche